Junge Linke Schweden: Spendenkampagne für YPG/YPJ

Die Jugendorganisation der schwedischen Linkspartei hat eine Spendenkampagne zur Unterstützung des Widerstands der YPG/YPJ in Efrîn gestartet.

16 Nisan 2018 Pazartesi | Deutsch

Die junge Linke kritisierte in einer schriftlichen Erklärung das Schweigen der Welt zur Invasion der Türkei in Efrîn scharf. Sie erklärten, dass die USA die YPG/YPJ militärisch im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) unterstützt hätten, aber nun den Kurd*innen ihren Rücken zugewandt haben. „Wir haben gesehen, wie die Türkei bei der Invasion in Efrîn die Zivilbevölkerung bombardiert und vertrieben hat“, heißt es in der Erklärung.

Sie forderten die schwedische Regierung auf, offen Haltung zu den ethnischen Säuberungen in Efrîn zu beziehen. In der schwedischen Presse erregte die Geldsammelkampagne für die YPG/YPJ insbesondere vor dem Hintergrund der Repression gegen kurdische Strukturen und Fahnen der Organisation in Deutschland für große Aufmerksamkeit. Der Vorsitzende der Jungen Linken Henrik Malmrot erklärte: „Eine bestimmte Kriegspartei zu unterstützen kann umstritten sein. Aber wenn eine Seite für Demokratie und Freiheit kämpft, dann ist das meiner Ansicht nach unstrittig.“ In der Erklärung heißt es weiter: „Die Junge Linke schickt eine Solidaritätsbotschaft an die YPG/YPJ. Wir sind an Eurer Seite im Kampf gegen den Diktator Erdoğan. Die Türkei muss sich aus Efrîn zurückziehen.“


ANF


912

YENİ ÖZGÜR POLİTİKA