Tausende Bücher und CDs beschlagnahmt

Bei der Razzia im Verlag Mezopotamien und dem Musikhaus Mir Multimedia sind Tausende Bücher und CDs beschlagnahmt worden.

11 Mart 2018 Pazar | Deutsch

Ab Donnerstagmorgen um 5.00 Uhr bis gestern Abend sind die Räumlichkeiten des Mezopotamien-Verlags und der Mir Multimedia GmbH in Neuss durchsucht worden. In der dreitägigen Aktion, die auf Beschluss des Düsseldorfer Verwaltungsgerichts vom 5. März erfolgte, sind tonnenweise Bücher, CDs, Archive sowie Geräte aus dem Tonstudio konfisziert worden. Die beschlagnahmten Gegenstände wurden mit etlichen Lastwagen abtransportiert. Zurückgeblieben sind nur die leeren Regale.

Wie Cevadê Mervanî von Mir Multimedia gegenüber ANF erklärte, sei es erst nach Beendigung der Polizeiaktion möglich gewesen, die Räumlichkeiten zu betreten: „Alles ist durcheinander gebracht worden. Alle Regale sind leer. Hier waren Tausende Bücher und CDs. Es sieht aus wie nach einem Überfall. Auch Computer, die Studiogeräte und sogar Mikrofonständer haben sie mitgenommen. Es ist ein schmerzhafter Anblick. Diese Politik ist barbarisch.“

Er fühle sich an die Nazizeit erinnert, fährt Mervanî fort: „Hier haben Hunderte kurdische Künstlerinnen und Künstler gearbeitet. Wir haben versucht, der jüngeren Generation die kurdische Kultur zu vermitteln. Wir haben uns auch als Vermittler zwischen der deutschen und der kurdischen Gesellschaft verstanden. Was hier mit uns veranstaltet worden ist, ist eine Schande.“

Auch das türkische Regime versuche seit Jahrzehnten, die kurdische Kultur zu vernichten. „Wir werden uns auch hier nicht einschüchtern lassen und unsere kulturelle Arbeit unter allen Umständen fortsetzen“, so Mervanî.


ANF


672

YENİ ÖZGÜR POLİTİKA