Haftstrafe für Journalistin Berivan Altan

Berivan Altan, Korrespondentin der in der Türkei per Dekret verbotenen Nachrichtenagentur DIHA, ist wegen „Werbung für eine terroristische Organisation“ zu einer Haftstrafe von einem Jahr und drei Monaten verurteilt worden.

06 Aralık 2017 Çarşamba | Deutsch

Berivan Altan, Korrespondentin der in der Türkei per Dekret verbotenen Nachrichtenagentur DIHA, ist wegen „Werbung für eine terroristische Organisation“ zu einer Haftstrafe von einem Jahr und drei Monaten verurteilt worden.

Berivan Altan war am 11. August festgenommen und anschließend wieder freigelassen worden. Heute fand ihr Prozess im 9. Strafgericht von Mersin statt.

In der Anklageschrift wurden eine von ihr im Juni 2016 verfasste Nachrichtenmeldung sowie ein in sozialen Medien geteiltes Musikvideo als Beweismittel eingeführt. Berivan führte zu ihrer Verteidigung an, dass die Anklage sich auf ihre journalistische Tätigkeit beziehe, die nicht aus „Terrorpropaganda“ bestehe. Ihr Verteidiger Selçuk Binici führte Beispiele aus der Rechtsprechung des EMGH und des Kassationsgerichtshof zu ähnlichen Fällen an und forderte Freispruch für seine Mandantin.

Das Gericht verurteilte Berivan zu einem Jahr und drei Monaten Freiheitsstrafe. Die Vollstreckung der Strafe wurde ausgesetzt.


Quelle: ANF/JINNEWS


165

YENİ ÖZGÜR POLİTİKA