Artillerieangriff der Türkei auf Medya-Verteidigungsgebiete

Die türkische Armee führte in Südkurdistan Artillerieangriffe auf die Gebiete Biradost und Sideka durch.

06 Aralık 2017 Çarşamba | Deutsch

Die türkische Armee führte in Südkurdistan Artillerieangriffe auf die Gebiete Biradost und Sideka durch.


Wie die Nachrichtenagentur Roj berichtete, führte die türkische Armee Artillerieangriffe auf die von der kurdischen Guerilla kontrollierten Regionen Biradost und Sideka innerhalb der Medya-Verteidigungsgebiete durch.

Der Angriff, der sich gegen die Gebiete Kaniya Reş, Şanşa, Çiyabend und Bernêza richtete, begann Montagnacht um 00:30 Uhr und dauerte bis 12:00 Uhr Mittag. Insgesamt 23 Geschosse trafen das Gebiet. Verluste bei den Bewohner*innen oder der Guerilla wurden nicht gemeldet, allerdings kam es zu materiellem Schaden.

Die erwähnten Regionen wurden zuvor bereits von Iran und der Türkei angegriffen. Mit dem jüngsten Angriff wurde das Gebiet in diesem Jahr bereits zum 25. Mal das Ziel von iranischen und türkischen Truppen.


Quelle: ANF


128

YENİ ÖZGÜR POLİTİKA